HANDO® steht für traditionelles Heilwissen geprüft durch wissenschaftliche Forschung.

Die Handels- und Vertriebsgesellschaft HANDO® bietet Naturprodukte in höchster Qualität, die aus alten Heilkulturen stammen. Firmengründer und Entdecker Karl-Heinz Dolinschek spürt auf seinen Reisen – mit großem Engagement und viel Pioniergeist – „heilende“ und „heilige“ Pflanzen alter, traditioneller Kulturen auf und geht ihrer Wirkung mit wissenschaftlichen Methoden auf den Grund.
Es wird stets die Expertise von renommierten Wissenschaftlern und Universitäten eingeholt.

Lesen Sie hier die Beiträge einiger dieser Experten, die Karl- Heinz Dolinschek gewonnen hat, an seinen Büchern mitzuarbeiten.


Experten-Meinungen über Reishi

Prof. Hademar Bankhofer über die
Qualität von HANDO REISHI®:

„Auf dem internationalen Markt gibt es immer wieder schwarze Schafe, die die wirkungsvollen Inhaltsstoffe des Fruchtköpers mit dem zerriebenen hölzenen Stängel des Pilzes strecken. Das ist dann minderwertige Ware, die gar nicht oder nur vermindert wirkt. Deshalb hat der Österreicher Karl-Heinz Dolinschek das HANDO REISHI® Verfahren entwickelt: ein Verfahren, das kontrollierte Ware nur aus dem Fruchtkörper des REISHIs garantiert. Der exotische Pilz ist eine Naturarznei gegen Bronchitis, Bronchial-Asthma, gegen Leber-Probleme, Arthritis, Bluthochdruck und Wechseljahrbeschwerden. Was mich aber am meisten beeindruckt: Dieser Pilz kann uns helfen, gesund zu bleiben – ich sehe darin die vorrangige Aufgabe des REISHI-Pilzes.“ *)

Dr. Med. Yali Sui über die
Anwendungsgebiete von REISHI
nach TCM:

„In der TCM wird Reishi sehr häufig bei Herzproblemen eingesetzt – ob bei Herzkranzgefäßerkrankungen oder bei Rhythmusstörungen. Aber auch bei Unruhe und Schlafstörungen, die beide vom Herzen kommen. Reishi ergänzt das Xue, das durch den ganzen Körper zirkuliert und diesen nährt. Man verwendet Reishi zudem noch bei Hyperlipidämie, nach Chemo- oder Strahlenbehandlung. Weiters chronischen Verdauungsproblemen aller Art oder als Schutzfunktion für die Leber. Sie sehen, Reishi hat ein breites Anwendungsgebiet. Man sagt, er verlängere das Leben.“ *)


Mag. Pharm, Bernd Milenkovics
über die Wirkung von REISHI auf
das Immunsystem:

„Aus der Sicht des Pharmakologen ist der Reihsi Pilz ein hochwirksames Pflanzenpräparat, das auf Grund seiner Inhaltsstoffe, vor allem der Polysaccharide, der Triterpene und das Organogermanium offensichtlich sehr stark auf das Immunsystem einwirkt. Ich glaube und alles deutet darauf hin, dass unser Alterunsprozess sehr eng mit dem Immunsystem zusammenhängt. Man muss das Immunsystem trainieren, damit es möglichst bis ins hohe Alter leistungsfähig bleibt. Durch Reishi wird es auf alle Eventualitäten vorbereitet.“ *)


*) Heilen mit dem Reishi-Pilz; Karl-Heinz Dolinschek, Prof. Hademar Bankhofer, Dr. med Peter Hörtnagl

Experten-Meinungen über Nopal

Prof. Hademar Bankhofer
über NOPAL:

„NOPAL ist reich an vielen wertvollen Inhaltsstoffen, die ihn interessant für den Kampf gegen zu hohes Cholesterin machen. Ebenso bewährt er sich gegen Diabetes. In jüngster Zeit ist auch die europäische Medizin auf den Kaktus aufmerksam geworden. Zweifelsohne wird man in den nächsten Jahren noch viel von dieser ungewöhnlichen Heilpflanze hören.“ *)

Dr. Alberto Carlo Frati-Munari
über seine Erfahrung mit NOPAL
als Internist:

„Es ist erwiesen, dass die Einnahme von Produkten des Feigenkaktus (Nopal) – vor dem Essen, mindestens 10 Tage lang mit viel Flüssigkeit – zu einer Verringerung des Körpergewichts führt und dadurch der Cholesterol, - der Glukose- und der Insulinanteil im Blut sinken. Man kann mit ihm außerdem ganz sicher einem drohenden Altersdiabetes vorbeugen.“ *)


Prof. Mag. Pharm. Bernd
Milenkovics über die
Heilwirkung von NOPAL:

„Seine Substanzen sind für das Verdauungssystem sehr förderlich. Zudem hat der Nopal eine ganz ausgezeichnete Wirkung auf das Drüsen- und Nervensystem und kräftigt auch das Immunsystem.“ *)


*) Die heilenden Kräfte des Nopal-Kaktus, Prof. Hademar Bankhofer, Karl-Heinz Dolinschek, Dr. med. Franz Reinisch

Experten-Meinungen über Maca

Dr. Angelika Prentner über die
Anwendungsmöglichkeiten
von MACA:

Studien haben bewiesen, dass MACA das hormonelle System ins Gleichgewicht bringen kann, anregend, belebend, stärkend wirkt sowie Energie und Kraft gibt. Es ist neben seiner Wirkung als Aphrodisiakum und bei sexuellen Problemen aber auch ein Immunstimulans (…). Deshalb glaube ich, dass die Wirkung der Wurzel als Heilmittel eine weitaus größere Bedeutung hat, als nur die Reduktion auf sexuelle Kräftigung oder Kinderwunsch. *)

Dr. Gloria Chacon de Popvici über
die Wirkung der verschiedenfärbigen MACA Wurzeln:

Aus dem Samen ein und derselben Pflanze erhält man Wurzeln aller Farbschattierungen. Das sagt uns: Nicht die Pflanze, sondern der Boden des Anbaugebiets ist vornehmlich für die Farbgebung zuständig. Die gelben Knollen haben eine höhere Konzentration an Vitamin A, die roten sind stärker antioxidant, die schwarzen haben einen höheren Gehalt an Kalium, Eisen, Mangan und Phosphor. *)


Prof. Dr. Jürgen Spona über die
Wirkung der Aminosäuren
von MACA:

„Sie haben wichtige Einzelwirkungen, die sich in der Verwendung von MACA zur Verbesserung der körperlichen Performance, bei Fertilitätsstörungen, zur Verbesserung der Zahl und Mobilität von Spermien, in der Verwendung bei erektiler Dysfunktion und als Immunstimulans, zur Herstellung der hormonellen Balance sowie zur Erleichterung der Wechseljahrbeschwerden widerspiegelt. Arginin wird als natürliches Viagra bezeichnet.“ *)


*) „Maca, Die heilige Pflanze der Inkas; Karl-Heinz Dolinschek, Dr. med Hartmut Baltin